Anzeige gegen Diskotheken-Security / Praxisbeispiel Diskothekenversicherung

Am Sonntagmorgen, 25. Januar, ereignete sich in einer Diskothek in Langquaid eine Streitigkeit zwischen einem 24-jährigen Herrngiersdorfer Diskogast und einem 35-jährigen Security-Mitarbeiter, welcher in der Diskothek angestellt ist.

Nachdem der alkoholisierte 24-Jährige in der Diskothek sich ungebührlich verhielt, wurde er von dem 35-Jährigen Security-Mitarbeiter aufgefordert, die Diskothek zu verlassen. Der 24-Jährige kam der Aufforderung nicht nach, so dass er letztendlich mit Nachdruck von dem Security-Mitarbeiter aus der Diskothek hinausbegleitet wurde. Dabei kam es zu einem Gerangel und der 24-Jährige wurde leicht verletzt.

Da sich der 24-Jährige die Behandlung durch den Security-Mitarbeiter nicht gefallen lassen wollte, erstattete er bei der Polizeiinspektion Kelheim Anzeige.

Wie verhält sich der Fall zur Diskothekenversicherung?

Wenn es sich um einen angestellten Security-Mitarbeiter der Diskothek handelt ist es ein Fall für die Diskothekenhaftpflichtversicherung.

Sollte es sich um einen externen Dienstleister handeln, so ist dessen Betriebshaftpflicht betroffen.

Euer Team von www.diskothekenversicherung360.de

 

 

ÄHNLICHE ARTIKEL