Hier ein kurzer Rückblick zum Thema Diskothekenversicherung, und dem oft gehörten

“da passiert schon nichts”.

Bei den Schadenbeispielen handelt es sich nur um eine punktuelle Sammlung.
Das Tagesgeschäft wie z.B. Stürze in der Diskothek, Garderobenschäden usw. würden den Rahmen sprengen.

 

24.05.2017 Hamburg

Großraumdisko nahe Hamburg in Flammen

Ein Brand hat in einem Gewerbegebiet vor den Toren Hamburgs einen Millionenschaden verursacht. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr ist im Großeinsatz.

In einem Gewerbegebiet in Wedel bei Hamburg ist am Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. „In dem Komplex befinden sich eine Großraumdisco, zwei Autovermietungen, eine Spielhalle und Restaurants“, sagte ein Sprecher der Polizei. Das Feuer habe sich vom Dachstuhl aus rasch über beide Stockwerke des Gebäudes mit einer Grundfläche von knapp 2000 Quadratmetern ausgebreitet, hieß es in einer Mitteilung der Feuerwehr.

Mit einem Großaufgebot fuhr die Feuerwehr  nach Wedel im Kreis Pinneberg. 180 Einsatzkräfte bekämpften das Feuer. Auch die Polizei war vor Ort. Vermutlich gehe der Schaden in die Millionen, sagte ein Polizeisprecher. Angrenzende Gebäude und die S-Bahn seien jedoch nicht gefährdet.

 

15.05.2017 Aschaffenburg

250 000 Euro Schaden nach Kabelbrand in Diskothek

Ein technischer Defekt ist die Ursache für das Feuer in einer Diskothek in Aschaffenburg gewesen. Kaputte Leitungskabel hatten am Samstag im Erdgeschoss des Gebäudes den Brand ausgelöst und damit einen Schaden von rund 250 000 Euro verursacht, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Glücklicherweise war das Feuer am Nachmittag ausgebrochen, die Diskothek zu diesem Zeitpunkt leer. Nachdem die Brandmeldeanlage Alarm auslöste, musste die Berufsfeuerwehr mehrere Stahltüren im Inneren gewaltsam öffnen. Mehr als 40 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen und konnten so ein Übergreifen des Brandes auf angrenzende Gebäude verhindert werden.

 

11.05.2017 Bayreuth

Ganze Generationen junger Bayreuther und zugereister Studenten haben sich in der Diskothek Rosenau vergnügt – jetzt zerstörte ein Feuer die Räume. Hat Pyrotechnik den Großbrand verursacht?

 Nach einem Disko-Großbrand mit Kastrophenalarm in Bayreuth haben die Ermittlungen zur Ursache begonnen. Fahnder der Kripo untersuchten nun das Gebäude, sagte ein Polizeisprecher.

Möglicherweise war der Brand am Donnerstagnachmittag durch pyrotechnische Arbeiten ausgelöst worden. Stundenlang stand das Gebäude in Flammen, eine schwarze Rauchwolke waberte über Bayreuth. Die Kommune rief Katastrophenalarm aus, hob ihn dann aber in den Morgenstunden wieder auf.

Da zunächst unklar war, ob bei dem Brand giftige Dämpfe ausgetreten sind, wurden die Anwohner aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Auch eine Evakuierung der umliegenden Wohngebäude stand im Raum, eine Halle als Ausweichquartier wurde bereits vorbereitet. „Diese Maßnahme war aber nicht notwendig, die Luftqualität erreichte keinen kritischen Bereich”, sagte ein Sprecher der Stadt Bayreuth.

Zwei Männer, die sich zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Feuers im Gebäude der Disco Rosenau aufhielten, erlitten eine Rauchvergiftung und kamen ins Krankenhaus. Acht Menschen klagten über gereizte Atemwege und wurden von Sanitätern versorgt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro. Das Gebäude, in dem die Disko untergebracht war, stammt aus den 20er Jahren.

Rund 380 Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes, des Technischen Hilfswerks und der Polizei waren im Einsatz. Auch am Freitag waren noch Feuerwehrleute an der Brandstelle. Das Technische Hilfswerk transportierte teils noch qualmenden Bauschutt ab.

Youtube Video zum Brand

 

03.04.2017 Erfurt

In der Nacht zu Mittwoch stiegen Unbekannte in die ehemalige Diskothek „Club 1“ in Erfurt ein und stahlen Musikequipment und Inventar.
Erfurt. Unbekannte Täter haben in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch einen Einbruch in die ehemalige Diskothek “Club 1” in der Steigerstraße in Erfurt verübt. Wie die Täter ins Objekt gelangten, ist noch unklar.

Allerdings machten sie reichlich Beute. Unter anderem wurde zahlreiches Musikequipment, Lautsprecher, sowie Ausstattungsgegenstände der Diskothek.

 

11.03.2017 Offenburg

Diskothek geräumt – Anschlagsdrohung führt zu Großeinsatz der Polizei in Offenburg

Hinweise auf einen Anschlag haben am Samstagabend die Polizei in Offenburg alarmiert, mögliches Ziel war eine Diskothek. Mittlerweile wurde ein Verdächtiger gefasst.

Wegen einer “möglichen Anschlagsdrohung” lief im baden-württembergischen Offenburg ein Großeinsatz der Polizei. Eine entsprechende Information sei am Samstagabend eingegangen, teilte die Polizei am Sonntagmorgen mit. Mögliches Anschlagsziel war demnach eine Diskothek in Offenburg.

 

06.02.17 – Stuttgart

Unbekannte sind in der Nacht auf Montag (06.02.2017) in eine Diskothek an der König-Karl-Straße eingebrochen und haben Bargeld und Alkoholika im Wert von mehreren Hundert Euro gestohlen.

Die Täter versuchten zwischen 23.00 Uhr und 13.00 Uhr eine Eingangstür der Diskothek aufzuhebeln. Als dies offenbar misslang, traten sie die Tür ein. Im Inneren der Diskothek brachen die Unbekannten zwei Geldspielautomaten auf, aus denen sie das Bargeld entnahmen. Außerdem stahlen sie mehrere Flaschen Spirituosen.

 

28.01.2017 – Gummersbach

Nebelmaschine einer Diskothek löst Brandmelder aus und sorgt für einen Feuerwehreinsatz

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 01.20 Uhr, hat aufsteigender Dampf einer Nebelmaschine einen Brandmelder in einer Diskothek in der Straße “Am Schnellengarten” ausgelöst und so für einen Feuerwehreinsatz gesorgt.

Schnell stellte die mit einem Löschzug unter der Leitung von Frank Brecht anrückende Hechinger Wehr fest, dass kein Brand vorlag.

28.01.2017 – Osnabrück

Der Polizei Osnabrück wurde in der Nacht zum Sonntag gegen 3 Uhr mitgeteilt, dass in einer Diskothek an der Dammstraße Reizgas versprüht worden sei.

Alle Gäste hatten die Örtlichkeit bereits verlassen, zwei männliche Besucher klagten über Beschwerden. Die meisten Betroffenen verließen die Örtlichkeit ohne ihre Personalien zu hinterlassen, der Betrieb wurde in dem Club nicht wieder aufgenommen.

 

25.01.2017 – Osnabrück 

Unbekannte brachen in ein Gebäude auf dem Gelände des alten Güterbahnhofes an der Hamburger Straße ein.

Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt in das Haus, in dem sich im unteren Bereich eine Diskothek und darüberliegend mehrere Firmenbüros befinden. Auch die Türen zu diesen Büros wurden von den Tätern aufgebrochen und die Räumlichkeiten, wie auch die der Diskothek, nach wertvollen Gegenständen durchsucht. Dabei erbeuteten die Einbrecher eine Musik- und eine Lichtanlage, zwei Flachbildfernseher, einen Laptop sowie etwas Bargeld.

 

22.01.2017 – Nordhausen

Einbrecher machten fette Beute

Nordhausen. Einen Schaden von mehreren zehntausend Euro richteten Unbekannte von 22.01 auf den 23.01 in einer Diskothek im Salzaquellweg an. Sie drangen gewaltsam in die Räumlichkeiten ein und durchwühlten jede einzelne Ebene. Mit Musik- und Computertechnik sowie einem Laubsauger verschwanden die Diebe. Zuvor hatte man vergeblich versucht, einen Container vor der Diskothek aufzubrechen. Die Tatzeit kann von Sonntag den 22.01 auf Montag den 23.01 eingegrenzt werden.

 

Markus Wengler
St. Hermann Weg 9
94253 Bischofsmais
Tel. 09920-4989- 110
Fax. 09920-4989-119
Mobil 0170-470 9550
E-Mail: m.wengler@risks-solutions.de

Markus Wengler Diskothekenversicherung

 

 

Dieser Eintrag wurde geschrieben am Dienstag, Juni 13th, 2017 at 15:53 and is filed under Schadenbeispiele Diskotheken. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind im Moment geschlossen.